K G E U R O P A


Das EUropa-Online-Magazin am Gymnasium Kreuzgasse

Debatte: Finaler Kampf gegen IS-Miliz in Nahost?

Medienwirksam haben IS-Terroristen die Al-Nuri-Moschee in der Altstadt Mossuls zerstört. Regierungstruppen hatten vor rund einer Woche die Offensive auf das letzte noch unter IS-Herrschaft stehende Gebiet im Irak begonnen. Auch die syrische IS-Hochburg Rakka steht unter Beschuss von russisch unterstützten Assad-Truppen und der von Kurden geführten, US-unterstützten Allianz. Die Presse diskutiert, ob das Ende der IS-Miliz bevorsteht.

Das Kalifat ist am Ende, der IS nicht | Neue Zürcher Zeitung - Schweiz
Terror muss auch in Asien besiegt werden | Helsingin Sanomat - Finnland
Nun betreten die großen Player die Bühne | Delo - Slowenien
Nach Hass kommt Humanismus | NRC Handelsblad - Niederlande
Debatte: Macron verärgert Visegrád-Staaten

Auf dem EU-Gipfel hat Frankreichs Präsident Macron so manche Teilnehmer mit der Aussage verärgert, Europa sei kein Supermarkt, sondern eine Schicksalsgemeinschaft. Damit zielte er auf die fehlende Bereitschaft ab, Europas Flüchtlingsverteilung mitzutragen. Ein Treffen Macrons mit Vertretern der Visegrád-Gruppe blieb denn auch ergebnislos. Eine heilsame Konfrontation oder der Beginn neuer Spaltungen?

Droht Ungarn und Polen Hausverbot? | Népszava - Ungarn
Nichts wäre schlimmer als verlogene Harmonie | Süddeutsche Zeitung - Deutschland
Mehrheit denkt wie die Visegrád-Gruppe | Pravda - Slowakei
Debatte: Italien rettet wieder Pleite-Banken

Die Regierung in Rom stellt 17 Milliarden Euro für die Rettung zweier maroder Regionalbanken zur Verfügung. Damit soll deren Betrieb aufrechterhalten und die Einlagen von Kleinsparern gesichert werden. Die EU-Kommission gab grünes Licht, da die Gläubiger an den Kosten beteiligt werden. Warum die Banken nur mit Steuergeldern in Milliardenhöhe gerettet werden können, erklären Kommentatoren.

Rettung kommt zu spät | La Repubblica - Italien
Bankenunion braucht bessere Regeln | De Tijd - Belgien
Debatte: Können Zyperngespräche doch noch Erfolg haben?

Die Gespräche über eine mögliche Wiedervereinigung Zyperns sollen nach mehrwöchiger Pause am 28. Juni in Genf fortgesetzt werden. UN-Generalsekretär António Guterres hatte die Vertreter der griechischen und türkischen Zyprioten, Nikos Anastasiades und Mustafa Ak?nc?, dazu überredet. Vor der neuen Gesprächsrunde werden auch in den Medien Verhandlungspositionen abgesteckt.

Türkei muss Garantiemacht bleiben | Hürriyet Daily News - Türkei
Nikosia sollte Ankara die Zähne zeigen | Cyprus Weekly - Zypern
Debatte: Die Royal Family: gefangen im goldenen Käfig?

Großbritanniens Prinz Harry hat in einem Interview offen beschrieben, wie er mit seiner Rolle als Mitglied der Königsfamilie hadert. Demnach habe er vor einigen Jahren aus der Familie ausbrechen und ein gewöhnliches Leben führen wollen. Auch für seinen Bruder William sei das Amt des Königs kein Traumjob. Britische Medien zeigen wenig Verständnis für die Probleme des 32-Jährigen.

Von echter Gefangenschaft hat Harry keine Ahnung | The Guardian - Großbritannien
Als Normalbürger hätten die Brüder es schwer | Daily Mail - Großbritannien
Debatte: Ist die EU aus dem Gröbsten raus?

"Als Lösung, nicht als Problem" - so wird die EU laut Ratspräsident Donald Tusk wieder wahrgenommen. Als Zeichen der neuen Einigkeit brachten die Staats- und Regierungschefs beim EU-Sommergipfel eine verstärkte Zusammenarbeit bei der Terrorbekämpfung und der gemeinsamen Verteidigung auf den Weg. Kommentatoren sind skeptisch, wie viel Substanz hinter den Ankündigungen steckt.

Große Ansagen, wenig Klarheit | Le Soir - Belgien

(c) www.eurotopics.net